vergrößernverkleinern
Spanish F1 Grand Prix
Max Verstappen war in Barcelona einmal mehr nicht zu schlagen © Getty Images

Der GP-Sieger von Barcelona ist auch bei den Tests an selber Stelle nicht zu schlagen. Pascal Wehrlein wird von Mercedes befördert und überzeugt sofort.

Der Niederländer Max Verstappen, seit Sonntag mit 18 Jahren und 228 Tagen jüngster Grand-Prix-Sieger der Formel-1-Geschichte, hat am zweiten und letzten Tag der Testfahrten in Barcelona die Bestzeit gesetzt. Der Red-Bull-Pilot drehte auf dem 4,655 km langen Circuit de Catalunya in 1:23,267 Minuten die schnellste Runde.

Rookie Pascal Wehrlein, der in dieser Saison Stammfahrer beim Hinterbänkler-Team Manor ist, wurde vom Weltmeister-Team Mercedes in den W07 Hybrid beordert. Der 21-Jährige, der immer noch zum Testfahrerkader des Weltmeister-Rennstalls gehört, schaffte in 1:24,145 Minuten die drittschnellste Zeit hinter McLaren-Ersatzfahrer Stoffel Vandoorne (Belgien/1:24,006).

Am Dienstag war Ferrari-Pilot Sebastian Vettel in 1:23,220 Minuten die schnellste Runde vor WM-Spitzenreiter Nico Rosberg (1:23,337) im Mercedes gelungen. Beide Top-Piloten waren am Mittwoch nicht mehr am Start.

Zahlreiche Stammfahrer, darunter Weltmeister Lewis Hamilton (England/Mercedes), verzichteten komplett auf die Tests im Anschluss an den Großen Preis von Spanien am vergangenen Sonntag. 

Überhaupt sind den Formel-1-Stammfahrern nur sehr wenige Testkilometer in der Saison gestattet. Neben den beiden Tagen in Barcelona dürfen die elf Teams der Motorsport-Königsklasse nur noch im Juli in Silverstone zwei Tage lang testen. Auf dem Traditionskurs in England dürfen ausschließlich Nachwuchsfahrer in die Boliden steigen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel