vergrößernverkleinern
Felipe Nasr darf auf weitere Rennen im Sauber hoffen
Felipe Nasr darf auf weitere Rennen im Sauber hoffen © Getty Images

Der Schweizer Formel-1-Rennstall Sauber ist gerettet. Eine Investorengruppe übernimmt das Team zu hundert Prozent.

Aufatmen in der Formel 1: Der in Finanznöte geratene Schweizer Traditionsrennstall Sauber ist durch den Verkauf an eine Investorengruppe vorerst gerettet. Das teilte Sauber am Mittwoch mit.

Demnach übernimmt die Schweizer Investment-Gesellschaft Longbow Finance S.A. 100 Prozent der Sauber Holding AG.

"Der neue Besitzer ist ein Garant für die Stärkung der Marke Sauber in der Formel 1 und für das Wachstum in der technischen Entwicklung des ganzen Unternehmens. Es wird keine Änderung seitens des Firmen-Namens, noch des Team-Namens geben", teilte der Rennstall mit.

Peter Sauber tritt zurück

Firmengründer Peter Sauber, der bis zuletzt zwei Drittel der Anteile gehalten hatte, tritt von allen Funktionen zurück. Der 72-Jährige war zuletzt schon nicht mehr ins Tagesgeschäft involviert.

Als Nachfolger tritt Pascal Picci als neuer Verwaltungsratspräsident der Sauber Gruppe an. Monisha Kaltenborn wird Mitglied des Verwaltungsrates bleiben und das Unternehmen weiterhin als Teamchefin führen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel