vergrößernverkleinern
AUTO-PRIX-F1-ITA-PRACTICE
Bernie Ecclestone soll beim Verkauf der Formel 1 8,5 Milliarden Euro kassieren © Getty Images

Der Verkauf der Formel 1 steht offenbar kurz bevor. Schon kurz nach dem Rennen in Monza sollt Boss Bernie Ecclestone die erste Rate des Milliardendeals kassieren.

Der seit Jahren angedachte Verkauf der Formel 1 steht laut eines Medienberichts unmittelbar bevor.

Wie auto, motor und sport im Vorfeld des Großen Preises von Italien berichtet, soll das Medienunternehmen Liberty Media aus den USA schon am kommenden Dienstag die erste Rate eines insgesamt 8,5 Milliarden Dollar schweren Deals zahlen. Formel-1-Boss Bernie Ecclestone bestätigte dem Magazin diese Pläne.

Zum Verkauf stehen demnach nicht nur die Anteile des Hauptaktionärs CVC Capitals, der 35,1 Prozent hält. Ecclestone selbst ist mit 5,3 Prozent an der Formel 1 beteiligt.

Wie es im Falle eines Verkaufs für den 85 Jahre alten Briten weitergeht, ist unklar. Derzeit ist Ecclestone der von CVC eingesetzte Geschäftsführer der Königsklasse.

Berichte über den Verkauf der Serie waren in den vergangenen Jahren stets mit Vorsicht zu genießen. Ecclestone selbst hatte schon mehrfach Deals angekündigt, umgesetzt wurden diese bislang aber nicht.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel