vergrößernverkleinern
AUTO-PRIX-F1-ITA-PRACTICE
Bernie Ecclestone zieht seit 40 Jahren die Strippen in der Formel 1 © Getty Images

Der Verkauf der ersten Formel-1-Anteile an einen neuen Investor soll in diesen Tagen über die Bühne gehen. Das Ende von Bernie Ecclestone in der Formel 1 bedeutet das nicht.

Beim Neustart der Formel 1 ist der Altmeister mit dabei: Bernie Ecclestone, 85, soll auf Wunsch des künftigen Eigners Liberty Media für mindestens drei weitere Jahre an Bord bleiben und den neuen Steuermann Chase Carey in die Geheimnisse des Entertainment-Giganten Formel 1 einweihen.

Das verkündete das US-Medienunternehmen im Besitz des Milliardärs John Malone in einer Stellungnahme zum bevorstehenden Ankauf der Formel 1.

Dieser soll noch vor Ende des ersten Quartals 2017 über die Bühne gehen, sobald der Automobil-Weltverband FIA und das europäische Kartellamt sowie die Hauptaktionäre von Liberty Media ihre Zustimmung für den Deal gegeben haben.

Am Mittwoch hatte zunächst Malone grünes Licht für die Übernahme signalisiert. Dafür sollen insgesamt etwa 8,5 Milliarden US-Dollar, unter anderem an den bisherigen Hauptanteilseigner CVC, gezahlt werden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel