vergrößernverkleinern
AUTO-PRIX-JPN-F1
Lewis Hamilton muss in Barcelona auf Reifentests verzichten © Getty Images

Lewis Hamilton kann wegen anhaltender Schmerzen im Fuß keine Reifentests in Barcelona durchführen. Stattdessen sitzt ein Deutscher im Cockpit des Mercedes.

Wegen Schmerzen im Fuß hat Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton auf die Reifentests in dieser Woche in Barcelona verzichtet und stattdessen Pascal Wehrlein das Cockpit des Mercedes-Silberpfeils überlassen.

Der DTM-Champion von 2015, in der Formel 1 für Manor-Mercedes unterwegs, spulte das Testprogramm am Donnerstag ab. Am Mittwoch war WM-Spitzenreiter Nico Rosberg im Einsatz.

"Lewis hat seit Dienstag Probleme mit dem Fuß", teilte Mercedes-Pressesprecher Bradley Lord am Donnerstag mit.

Man habe deshalb in Absprache mit den Ärzten entschieden, den 31-Jährigen bei den Testfahrten außen vor zu lassen, damit er seinen Fuß schonen und sich Zeit für die Physiotherapie nehmen könne. "Schließlich muss er in der kommenden Woche in Austin wieder in Topform sein", sagte Lord.

In Austin wieder dabei

Es bestehe allerdings kein Grund zu der Annahme, Hamilton könne in Austin nicht dabei sein: "Daran hat er nicht einen Gedanken verschwendet."

Hamilton hat als Zweiter der WM-Wertung 33 Punkte Rückstand auf Rosberg. Nach dem US-Grand-Prix in Austin (23. Oktober) stehen noch die Rennen in Mexiko (30. Oktober), Brasilien (13. November) und Abu Dhabi (27. November) auf dem Programm.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel