vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of Mexico
Sebastian Vettel erlebte beim Großen Preis von Mexiko ein Wechselbad der Gefühle © Getty Images

Das Resultat des Großen Preises der Formel 1 in Mexiko wird zum zweiten Mal durch eine nachträgliche Strafe verändert. Letztlich ist Sebastian Vettel der Leidtragende.

Sebastian Vettel ist der dritte Platz beim Großen Preis der Formel 1 in Mexiko aberkannt worden.

Die Rennleitung belegte den Ferrari-Piloten wenige Stunden nach dem Rennen mit einer Zehn-Sekunden-Strafe, wodurch er zwei Plätze verlor.

Damit rückt Red-Bull-Fahrer Daniel Ricciardo auf das Podest, Max Verstappen ist im endgültigen Klassement Vierter.

Grund für Vettels Bestrafung war ein verbotenes Manöver in der Endphase des Grand Prix.

Vettel irritiert Ricciardo

Die Rennleitung sah es als erwiesen an, dass Vettel im Positionskampf mit Ricciardo während des Bremsvorgangs die Richtung gewechselt hatte. Dies ist seit dem vorangegangenen Rennen in Austin/Texas untersagt.

Damit endete eine turbulente Phase nach dem Rennende, denn es war schon die zweite Verschiebung im Klassement nach dem Zieleinlauf.

Vettel war ebenfalls nur durch eine Fünf-Sekunden-Strafe gegen Verstappen auf Rang drei vorgerückt, da der Niederländer sich unfair gegen Vettel zur Wehr gesetzt hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel