vergrößernverkleinern
Weltmeister Nico Rosberg (links) bespricht sich mit seinem berühmten Vater Keke
Weltmeister Nico Rosberg (links) bespricht sich mit seinem berühmten Vater Keke © dpa Picture-Alliance

Seit Nico Roberg endgültig in die Fußstapfen seines berühmten Vaters getreten ist, kennt die Bewunderung von Keke Rosberg keine Grenzen.

Nico Rosbergs Vater Keke hat den Formel-1-Triumph seines Sohnes als den "am härtesten erkämpften WM-Titel aller Zeiten" bezeichnet. Vor allem die Hingabe des 31-Jährigen habe letztlich zum Sieg im Mercedes-Duell mit Lewis Hamilton geführt.

Bewunderung für Nico

"Es geht ihm um Ernährung, um Schlaf, Training und darum, den Kopf frei zu bekommen. Das hat funktioniert", sagte Keke Rosberg, Weltmeister von 1982, im Fahrerlager von Abu Dhabi: "Ich bewundere Nico für seine mentale Stärke und seine Entschlossenheit."

Hamilton führe indes ein anderes Leben als sein Sohn, "er ist in Los Angeles, dann ist er wieder hier, da und überall."

Video

Platz zwei reicht zum Titel

Durch den zweiten Platz beim Saisonfinale in Abu Dhabi hinter Hamilton hatte Rosberg seinen ersten WM-Titel in seiner elften Formel-1-Saison perfekt gemacht.

"Ich dachte mir, dass dieser Tag kommen würde", sagte Keke Rosberg: "Ich habe mal eine Regel aufgestellt, nach der drei Dinge zu erreichen sind: Gewinne ein Rennen, gewinne den Monaco-Grand-Prix und gewinne die Weltmeisterschaft. Wir können hinter all das einen Haken machen."

Nico wird noch stärker

In Zukunft traut er seinem Sohn nun zu, noch stärker aufzutreten. "Ein glücklicher Mann kann mehr leisten, als ein unglücklicher Mann. So läuft das nun mal", sagte Rosberg senior.

Der Finne war 1982 mit Williams Weltmeister geworden. Seit sein Sohn in der Formel 1 aktiv ist, hat der Vater sich mehr und mehr aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Erst nach dem Triumph am Sonntag war Keke Rosberg an die Rennstrecke in Abu Dhabi gekommen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel