vergrößernverkleinern
Für Sebastian Vettel verlief die Saiosn mit Ferrari enttäuschend
Für Sebastian Vettel verlief die Saiosn mit Ferrari enttäuschend © Getty Images

Trotz einer bislang völlig missratenen Saison verteidigt Sebastian Vettel die Ziele seines Teams. Einen Wunsch will er sich im letzten Rennen aber noch erfüllen.

Der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel glaubt trotz der katastrophalen Saison von Ferrari nicht, dass die Erwartungen an die Scuderia im Frühling überzogen waren.

"Wir hatten im Jahr davor drei Rennen gewonnen und waren die Nummer zwei hinter Mercedes, daher war das Ziel logisch", sagte Vettel im Vorfeld des Grand Prix von Abu Dhabi am Sonntag (ab 14 Uhr im LIVETICKER).

"Die anderen waren einfach stärker als erwartet, wir konnten die Lücke nicht schnell genug schließen, die Entwicklung verlief bei uns nicht rasant genug", resümierte Vettel, der mit Ferrari klar die von Präsident Sergio Marchionne als Ziel ausgegebene WM verpasst hat und in der Fahrerwertung vor dem letzten Rennen noch seinen vierten Platz gegen Red-Bull-Pilot Max Verstappen (Niederlande) absichern muss.

Alles zum Showdown in Abu Dhabi

Die Hoffnung auf den ersten Saisonsieg von Ferrari in Abu Dhabi hat Vettel dennoch nicht aufgegeben: "Es wäre schön, wenn das hier klappen würde. Der Kurs sollte gut zum Wagen passen. Aber leider ist das kein Wunschkonzert."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel