vergrößernverkleinern
AUTO-PRIX-F1-GERMANY-ROSBERG
Wiesbadens Oberbürgermeister Sven Gerich empfängt Nico Rosberg © Getty Images

Wiesbadens Oberbürgermeister hat beim Empfang für den Formel-1-Weltmeister eine originelle Idee. Künftig könnte ein Geschwindigkeitskontrollgerät Rosbergs Namen tragen.

Der frisch gebackene Formel1-Weltmeister Nico Rosberg eilt aktuell von einem Termin zum nächsten. Am Mittwoch stand aber ein ganz besonderer Besuch auf der Agenda des Mercedes-Piloten. Er wurde in seiner Heimatstadt Wiesbaden empfangen.

"Das ist etwas Besonderes, so viele Leute sind hier, meine Familie. Das ist mein Bezugsort in Deutschland", sagte der Rennfahrer, der seinen aktuellen Wohnsitz in Monte Carlo (Monaco) hat, der Bild.

Video

Der Oberbürgermeister seiner Geburtsstadt Wiesbaden, Sven Gerlich, ist "stolz wie Bolle" auf den Weltmeister und hatte sogar einen kuriosen Vorschlag: "Ich hätte nichts dagegen, wenn wir eine Straße nach ihm benennen - oder einen Blitzer", so der 42-Jährige.

Ob der Frust über Punkte in Flensburg durch den "Rosberg-Blitzer" bei den Wiesbadenern geringer wird, bleibt die Frage.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel