vergrößernverkleinern
Juan Pablo Montoya war in St. Petersburg erneut nicht zu schlagen
Juan Pablo Montoya war in St. Petersburg erneut nicht zu schlagen © Getty Images

Der ehemalige Formel-1-Pilot Juan Pablo Montoya gewinnt erneut den IndyCar-Saisonauftakt 2016 in St. Petersburg. Nach einem Restart kommt es zu einem kuriosen Zwischenfall.

Der ehemalige Formel-1-Pilot Juan Pablo Montoya hat seinen Vorjahreserfolg wiederholt und erneut den IndyCar-Saisonauftakt (Die Indy Car LIVE im TV auf SPORT1 US) in St. Petersburg gewonnen.

Der Kolumbianer im Penske-Chevrolet verwies seinen französischen Teamkollegen Simon Pagenaud auf den zweiten Platz.

Um ein Haar wäre es sogar zum Dreifacherfolg für Penske gekommen, doch wenige Runden vor Schluss wurde Helio Castroneves von Honda-Pilot Ryan Hunter-Reay auf den vierten Rang verdrängte.

Kurios wurde es in Runde 57, als Carlos Munoz und Graham Rahal sich unmittelbar nach einem Restart ins Gehege kamen. In die folgende Kettenreaktion waren insgesamt acht Autos verwickelt und die Strecke war zunächst komplett blockiert.

Nachdem die Streckenposten das Chaos nach einiger Zeit wieder unter Kontrolle bekamen, konnte das Rennen dann fortgesetzt werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel