vergrößernverkleinern
Vorjahressieger Alex Rins markierte am Freitag die schnellste Trainingszeit

Die beiden Honda-Fahrer Alex Rins und Alex Marquez untermauern mit Topzeiten im zweiten Training ihre Ambitionen beim Heimrennen in Aragon - Jack Miller Zehnter

Das starke Honda-Duo bestimmte das Tempo im zweiten Freien Training für den Grand Prix im MotorLand Aragon. Vorjahressieger Alex Rins markierte mit einer Runde in 1:58.788 Minuten die Bestzeit. Sein Teamkollege Alex Marquez war lediglich um 18 Tausendstelsekunden langsamer und reihte sich als Zweiter ein. Dagegen war KTM-Pilot Jack Miller, der die WM noch mit neun Punkten Vorsprung anführt, nur an der zehnten Position zu finden. Der Rückstand des nächstjährigen MotoGP-Fahrers belief sich auf 0,567 Sekunden.

Generell lagen die Rundenzeiten im Moto3-Feld eng beisammen. Für Markenvielfalt im Spitzenfeld sorgten Niklas Ajo und Juanfran Guevara. Ajo fuhr mit der Husqvarna die drittschnellste Zeit, während Guevara als Vierter bewies, dass die Kalex-KTM weiterhin ein konkurrenzfähiges Motorrad ist. Enea Bastianini war auf Platz fünf der schnellste Fahrer mit einer KTM.

Ebenfalls in die Top 10 fuhren Isaac Vinales (KTM), Miguel Oliveira (Mahindra), Jakub Kornfeil (KTM) und Danny Kent (Husqvarna). Für die beiden Deutschen im Feld lief es nicht optimal. Philipp Öttl (Kalex-KTM) kam bei weitem nicht an seine Rundenzeiten aus dem Vorjahr heran und landete auf Platz 32. Luca Grünwald ist nach der Pause wegen seiner Schulteroperation wieder dabei. Am Nachmittag drehte der Kiefer-Pilot 15 Runden und hatte einen Rückstand von 2,3 Sekunden. Das bedeutete Rang 30.

Für Schrott sorgte in der Anfangsphase Marc-VDS-Junior Jorge Navarro (Kalex-KTM). Der Spanier wollte Ana Carrasco (Kalex-KTM) überholen, bremste aber zu spät und krachte dem davor fahrenden Zulfahmi Khairuddin (Honda) ins Heck. Navarro und Khairuddin stürzten, blieben aber unverletzt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel