vergrößernverkleinern
Alex Rins eroberte seine vierte Pole-Position in dieser Saison

Honda-Pilot Alex Rins präsentiert sich auch bei seinem Heimrennen in Aragon stark und erobert die Pole-Position - Danny Kent und Juanfran Guevara in Reihe eins

Vizeweltmeister Alex Rins setzt seine Erfolgsserie auch in Alcaniz fort und sicherte sich in einem spannenden Qualifying die Pole-Position im MotorLand Aragon. Rins feierte zuletzt in Silverstone und Misano zwei Siege in Folge und brachte sich damit wieder in Schlagdistanz zu WM-Spitzenreiter Jack Miller (KTM). Rins blieb mit seiner Runde in 1:58.318 Minuten unter dem bestehenden Rundenrekord. Nach Katar, Mugello und Silverstone steht Rins zum vierten Mal in dieser Saison auf dem besten Startplatz.

Nachdem es lange nach einer Honda-Doppelführung ausgesehen hatte, fiel Alex Marquez in der Schlussphase noch auf den fünften Platz zurück, denn es zeigten einige interessante Nachwuchsfahrer starke Rundenzeiten. So katapultierte sich Danny Kent mit der Husqvarna auf Startplatz zwei und blieb nur 0,116 Sekunden über der Rins-Zeit. Der Brite, der im nächsten Jahr eine Honda im Kiefer-Team fahren wird, schaffte es zum zweiten Mal in dieser Saison in die erste Reihe.

Eine Premiere erlebte Juanfran Guevara, der schon in den Trainings auf sich aufmerksam machte. Der Aspar-Junior fuhr auf Platz drei und wird zum ersten Mal in seiner noch jungen WM-Karriere aus der ersten Reihe angreifen. Außerdem zeigte Guevara, dass die Kalex-KTM immer noch konkurrenzfähig ist. Dagegen erlebten die beiden Deutschen ein schwieriges Qualifying. Noch im Vorjahr fuhr Philipp Öttl in Aragon im Spitzenfeld mit. Diesmal kam er nicht an seine eigenen Rundenzeiten aus dem Vorjahr heran.

Mit 2,8 Sekunden Rückstand wurde Öttl nur 34. Kiefer-Pilot Luca Grünwald, der nach seiner Schulteroperation ein Comeback feiert, war als 33. nur unwesentlich schneller. Von der Spitze sind die beiden Deutschen sehr weit entfernt. Interessant sind die drei Fahrer in der zweiten Startreihe. Miller qualifizierte sich als Vierter, gefolgt von WM-Konkurrent Marquez und Toptalent Enea Bastianini (KTM).

Auf den Plätzen sieben bis neun in der dritten Reihe werden Isaac Vinales (KTM), John McPhee (Honda) und Niccolo Antonelli (KTM) stehen. Andrea Locatelli konnte nur sieben Runden fahren, weil er zu Beginn des Trainings wegen einer Fingerverletzung in der Clinica Mobile war. Auch Niklas Ajo konnte erst in den letzten fünf Minuten auf die Strecke gehen, weil die Ajo-Mechaniker einen Defekt an der Husqvarna beheben mussten. Der Grand Prix über 20 Runden startet am Sonntag um 11:00 Uhr MESZ.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel