vergrößernverkleinern
Romano Fenati debütierte 2012 in der Moto3

Romano Fenati hat den Großen Preis von Aragonien gewonnen und damit seinen vierten Saisonsieg eingefahren.

Der Italiener lag am Ende eines spektakulären Rennens mit vielen Stürzen 0,057 Sekunden vor dem Spanier Alex Marquez, der die Führung in der WM von Jack Miller übernahm.

Der bis dato Führende Miller kollidierte nach wenigen Runden mit Marquez und blieb ohne WM-Punkt.

Fenati lieferte sich das gesamte Rennen über ein hartes Duell mit Marquez, gleich mehrfach wechselte die Führung. Am Ende behielt der KTM-Pilot knapp die Oberhand.

Marquez liegt mit nun 206 Punkten vor dem Australier Miller (196) und dem Spanier Alex Rins (188), der am Ende Vierter wurde.

Philipp Öttl (Kalex KTM) startete nach seinem katastrophalen Qualifying am Vortag von Platz 34 aus eine tolle Aufholjagd, musste das Rennen nach einem Sturz auf Rang 16 liegend aufgeben.

Der zweite deutsche Moto3-Fahrer, Luca Grünwald (Kiefer Racing), leistete sich ebenfalls einen Abflug und wurde am Ende 26.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel