vergrößernverkleinern
Marc Marquez belegte am Nachmittag Platz zwei hinter Jorge Lorenzo

Marc Marquez ist mit den ersten beiden Trainings in Sepang zufrieden und freut sich sogar darüber, dass es am Nachmittag geregnet hat - Viele Erfahrungen gesammelt

Marc Marquez will in Sepang nach einer fast zweimonatigen Durststrecke endlich seinen nächsten Sieg einfahren. Der Auftakt in den Großen Preis von Malaysia ist dem Weltmeister dabei relativ gut gelungen. Am Vormittag setzte er zunächst trotz eines Problems die viertschnellste Freitagszeit, am Nachmittag war der Spanier auf dem nassen Sepang International Circuit dann sogar Zweitschnellster.

"Ich fühlte mich am Morgen ziemlich gut. Wir hatten zwar ein kleines Problem, aber das haben wir bereits gelöst", erklärt Marquez und ergänzt: "Am Nachmittag fuhren wir bei nassen Bedingungen und das Gefühl war ebenfalls gut. Das ist positiv, denn jetzt haben wir eine Referenz für ein Regensetup, falls es auch am Sonntag regnet."

"Trotzdem hoffen wir, dass es morgen trocken bleibt, damit wir das Setup unseres Motorrads weiterentwickeln können. So haben wir dann für das Rennen alle möglichen Referenzen", so Marquez, der am Nachmittag überraschend einer der ersten Piloten war, die sich auf die noch extrem nasse Strecke trauten. Am Ende fehlten ihm 0,242 Sekunden auf die Bestzeit von Jorge Lorenzo, am Vormittag war Teamkollege Dani Pedrosa knapp drei Zehntel schneller gewesen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel