vergrößernverkleinern
Ducatis Cal Crutchlow ist mit seinem Trainingsauftakt in Sepang zufrieden

Cal Crutchlow will sich bei seinem vorletzten Grand Prix für Ducati noch einmal von seiner besten Seite präsentieren - Seine Leistung am Freitag macht ihm Hoffnung

Obwohl Cal Crutchlow nicht so schnell unterwegs war wie zuletzt auf Phillip Island, ist der Ducati-Pilot mit dem Trainingsauftakt in Sepang durchaus zufrieden. Am Vormittag landete der Brite als Achter lediglich zwei Zehntel und einen Rang hinter Teamkollege Andrea Dovizioso. Am Nachmittag fehlten ihm bei nassen Bedingungen zwar am Ende 2,403 Sekunden auf die Bestzeit, den Grund dafür hat er allerdings bereits ausgemacht.

"Ich bin heute ziemlich zufrieden. Ich habe den Eindruck, dass wir eine gute Pace haben", freut sich Crutchlow und ergänzt: "Auch im Trockenen lief es besser als erwartet, aber wir müssen bei diesen Bedingungen noch immer etwas Grip finden." Für Crutchlow ist es das vorletzte Rennwochenende als Ducati-Pilot, in der kommenden Saison wird er für LCR an den Start gehen.

"Ich hatte im Regen gleich eine gute Pace, als es noch komplett nass war", erklärt der Brite weiter und ergänzt: "Als die Strecke abtrocknete, haben wir das Setup nicht verändert und hatten ein paar Probleme mit dem Grip am Hinterreifen. Allerdings wissen wir, in welche Richtung wir gehen wollen. Ich hatte heute auf der Strecke einigen Spaß und hoffentlich wird es auch am restlichen Wochenende so laufen."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel