vergrößernverkleinern
Sandro Cortese wurde 2012 Moto3-Weltmeister

Die deutschen Moto2-Piloten sind beim Großen Preis von Japan in Motegi deutlich hinter ihren Möglichkeiten geblieben.

Sandro Cortese (Kalex) und Marcel Schrötter (Mistral) landeten nach Fahrfehlern im Kiesbett und erlebten einen Tag zum Vergessen.

Schrötter wurde nach einem starkem Qualifying nur 29., Cortese landete sogar nur auf dem 34 Platz.

Jonas Folger (Kalex) startete schwach und kam nicht über den enttäuschenden zwölften Platz hinaus.

Der Sieg ging an den Schweizer Thomas Luthi (Suter), der seinen ersten Saisonerfolg feierte.

Zu den Gewinnern zählte auch der drittplatzierte WM-Spitzenreiter Esteve Rabat.

Der spanische Kalex-Pilot baute in der Gesamtwertung seinen Vorsprung auf seinen finnischen Markenkollegen Mika Kallio, der Fünfter wurde, auf 38 Punkte aus.

Hier gibt es alles zum Motorsport

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel