vergrößernverkleinern
Sandro Cortese wurde 2012 Moto3-Weltmeister

Die deutschen Motorrad-Piloten in der Moto2 haben beim Großen Preis von Australien auf Phillip Island überzeugt und sind geschlossen in die Punkte gefahren.

Sandro Cortese (Kalex) landete als bester des Trios auf dem sechsten Platz, Marcel Schrötter (Mistral) gelang als Siebter die beste Saisonplatzierung. Jonas Folger (Kalex) verbuchte auf Position 15 immerhin noch einen WM-Zähler.

Die vorzeitige Entscheidung im Rennen um die Weltmeisterschaft verpasste Esteve Rabat. Der Spanier landete auf seiner Kalex auf dem dritten Platz, baute die Führung auf seinen viertplatzierten finnischen Verfolger und Markenkollegen Mika Kallio aber auf 41 Punkte aus.

Bei noch zwei verbleibenden Rennen ist Rabat der Titel nur noch theoretisch zu nehmen. Den Tagessieg sicherte sich Maverick Vinales (Spanien/Kalex).

Cortese erwischte einen denkbar schlechten Start und fiel schon in der ersten Runde um vier Positionen zurück. Doch der 24-Jährige zeigte in der Folge eine starke Leistung und arbeitete sich wieder nach vorn.

Am Ende lieferte sich Cortese mit Schrötter ein Duell um den sechsten Platz und behielt die Oberhand. Folger erwischte einen guten Start, leistete sich aber einige Fehler.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel