vergrößernverkleinern
Stefan Bradl hat beim zweiten Sepang-Test mit der malaysischen Hitze zu kämpfen
Stefan Bradl hat beim zweiten Sepang-Test mit der malaysischen Hitze zu kämpfen © Forward

Forward-Pilot Stefan Bradl tut sich in der Hitze von Sepang schwer, kann den Rückstand auf die Spitze aber verkürzen - Loris Baz mit Sturz am Vormittag

Das Forward-Team tut sich beim zweiten Sepang-Test in Vorbereitung auf die MotoGP-Saison 2015 etwas schwerer als beim ersten Test vor drei Wochen an gleicher Stelle. Stefan Bradl reihte sich am Dienstag mit einem Rückstand von 1,287 Sekunden auf die Bestzeit von Marc Marquez (Honda) auf Platz 16 der Tageswertung ein. Im Vergleich zu seiner Montagszeit steigerte sich der Deutsche zwar um knapp 1,3 Sekunden, musste in der inoffiziellen Open-Wertung aber dem Spanier Hector Barbera (Avintia-Ducati) den Vortritt lassen.

"Wie gestern hatte ich am Kurveneingang mit wenig Grip am Hinterrad zu kämpfen", berichtet Bradl nach seinen 58 Runden am zweiten Testtag, der einmal mehr im Zeichen von hohen Temperaturen stand. "Die Bedingungen sind ganz anders als beim ersten Test. Das macht es für uns schwieriger. Wir haben verschiedene Lösungen ausprobiert, um eine bessere Balance zu finden und ich bin sicher, dass wir uns morgen mehr auf die Rundenzeit konzentrieren werden", so Bradl.

Teamkollege Loris Baz belegte mit 1,3 Sekunden Rückstand auf die Zeit von Bradl Platz 24. Im Vergleich zum Montag steigerte sich der Franzose um knapp eine Sekunde, ging am Vormittag in Kurve 14 aber einmal zu Boden. "Leider sind die Bedingungen ganz andere als beim ersten Test", pflichtet Baz den Worten Bradls bei und fügt hinzu: "Gegen Ende der Vormittagssession hatte ich einen Sturz, der zum Glück ohne Folgen blieb." Am Mittwoch will auch der aus der Superbike-WM in die MotoGP-WM gewechselte Franzose in puncto Rundenzeit noch zulegen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel