vergrößernverkleinern
MOTO-PRIX-MAS
Stefan Bradl muss um seinen Start am Sachsenring bangen © Getty Images

Motorrad-Pilot Stefan Bradl ist nach seinem folgenschweren Sturz beim Großen Preis der Niederlande erfolgreich an der rechten Hand operiert worden.

Das gebrochene Kahnbein wurde im Klinikum Augsburg fixiert.

"Alles ist gut gegangen", erklärte der 25-Jährige am Montagmittag in einer von seinem Team verbreiteten ersten Stellungnahme.

Der Eingriff wurde vom Spezialisten Dr. Stefan Krischak vorgenommen. Ob Bradl beim Heimrennen auf dem Sachsenring (12. Juli) starten kann, ist weiterhin fraglich.

Der Zahlinger Bradl war am Samstag im MotoGP-Rennen in Assen mit seiner Yamaha gestürzt und hatte sich in der Clinica Mobile an der Strecke untersuchen lassen.

Dort wurde die Fraktur diagnostiziert. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel