vergrößernverkleinern
Max Biaggi hatte seine Karriere 2012 eigentlich schon für beendet erklärt
Max Biaggi hatte seine Karriere 2012 eigentlich schon für beendet erklärt © Getty Images

Max Biaggi hat bei seinem Comeback in der Superbike-WM direkt für einen Paukenschlag gesorgt. Der sechsmalige Weltmeister aus Italien fuhr auf dem Misano Circuit am Freitag in beiden Trainings Bestzeit.

Mit seiner Aprilia war der 43-Jährige vor Heimpublikum am Vormittag mehr als eine halbe Sekunde schneller als der drittplatzierte WM-Spitzenreiter Jonathan Rea (Großbritannien/Kawasaki).

Auch am Nachmittag hatte "Mad Max" die Nase vorn. Sein Vorsprung auf Davide Giugliano (Italien/Ducati) betrug 0,251 Sekunden.

Biaggi, der seine Karriere 2012 nach dem Gewinn seines zweiten Superbike-Titels beendet hatte, geht an diesem Wochenende mit einer Wildcard an den Start.

"Ich werde sicher einen Moment haben, wo mich die Realität einholt. Die anderen Jungs sind alle zwei Wochen da draußen unterwegs", hatte Biaggi vor dem Auftakt gesagt. Bislang hat der viermalige 250ccm-Champion diesen Moment nicht erlebt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel