vergrößernverkleinern
MotoGp Red Bull U.S. Indianapolis Grand Prix - Free Practice
Stefan Bradl ist mit seinen ersten Runden bei Aprilia nicht unzufrieden © Getty Images

Motorrad-Pilot Stefan Bradl (Zahling) geht beim Debüt für sein neues Team Aprilia von Position 17 ins Rennen.

Im Qualifying der MotoGP für den Großen Preis von Indianapolis/USA drehte der 25-Jährige am Samstag in 1:33,822 Minuten seine schnellste Runde und lag damit 17 Tausendstel vor seinem Teamkollegen Alvaro Bautista (Spanien).

Die Pole Position sicherte sich Weltmeister Marc Marquez (Spanien/Honda), der in 1:31, 884 Minuten seinen eigenen Streckenrekord aus dem Vorjahr unterbot.

"Es gibt für morgen noch einiges zu tun", sagte Bradl bei Eurosport: "Ich bin aber besser im Plan als gedacht."

Für den ehemaligen Moto2-Weltmeister ist das Rennen in Indianapolis der erste Auftritt nach seiner Kündigung beim Krisen-Team Forward Racing. Zudem feiert der frühere Moto2-Weltmeister sein Comeback sechs Wochen nach seinem in Assen erlittenen Kahnbeinbruch.

Das Aprilia-Team bewegt sich als Neueinsteiger noch nicht auf dem Niveau der Traditionsteams Honda, Yamaha und Ducati.

Jonas Folger (Tordera/Spanien) fuhr derweil in der Moto2 auf einen starken fünften Platz, Sandro Cortese (Berkheim/beide Kalex) schaffte es als Zehnter ebenfalls in die Top 10.

Marcel Schrötter (Mistral) wurde 19., Florian Alt (Nümbrecht/Suter) kam auf Platz 28. Die Pole ging an den Spanier Alex Rins (Kalex).

In der Moto3 erwischte KTM-Fahrer Philipp Öttl (Ainring) einen gebrauchten Tag und geht als 34. und damit Letzter ins Rennen. Die beste Zeit fuhr der britische WM-Spitzenreiter Danny Kent (Honda). 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel