vergrößernverkleinern
MOTO-ESP-PRIX-VALENCIA
Valentino Rossi hat seinen zehnten Titel im vergangenen Jahr knapp verpasst © Getty Images

Motorrad-Star Valentino Rossi sinnt nach dem knapp verpassten Jubiläumstitel in der vergangenen Saison auf Revanche und beruft sich auf die Geschichte der Menschheit.

Motorrad-Superstar Valentino Rossi träumt nach seinem knapp verpassten WM-Titel 2015 von der Revanche. Sein für Rennprofis fortgeschrittenes Alter sei dabei kein Problem.

"Wenn man die Geschichte der Menschheit betrachtet, gibt es zwischen 36 und 37 Jahren keinen großen Unterschied. Ich bin nicht besorgt", sagte Rossi, der am 16. Februar seinen 37. Geburtstag feiert.

"Vieles hängt von der Motivation, vom Motor, von den Reifen und von unserer Arbeit ab. Die nächste Saison wird eine ganz neue Geschichte sein, ich werde jedoch wie immer um den Titel kämpfen", meinte der neunmalige Weltmeister. 

Rossis Yamaha-Teamkollege Jorge Lorenzo (28) hatte Rossi beim Saisonfinale in Valencia den Titel mit Unterstützung seiner beiden Landsleute Marc Marquez (22) und Dani Pedrosa (30) weggeschnappt. Die Rivalität mit Lorenzo ist für Yamahas Teammanager Lin Jarvis kein Problem.

"Das ist ein Risiko, das man eingeht, wenn man zwei große Piloten im Team hat. Natürlich ist es frustrierend für Valentino, wegen wenigen Punkten zu verlieren, doch jetzt müssen wir nur nach vorne blicken", sagte Jarvis.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel