vergrößernverkleinern
MotoGp of Spain - Free Practice
Jonas Folger gewann 2015 das Moto2-Rennen in Jerez © Getty Images

Die beiden Teamkollegen lassen es beim Qualifying in Jerez krachen. Nur ein Brite ist schneller. Stefan Bradl muss das Rennen in der MotoGP von weit hinten aufnehmen.

Die Teamkollegen Jonas Folger und Sandro Cortese sind beim Qualifying zum Großen Motorrad-Preis von Spanien in die erste Startreihe gefahren. In der Moto2 wurde Folger (Tordera/Spanien) hinter dem Briten Sam Lowes in Jerez Zweiter, Cortese (Berkheim) belegte den dritten Platz.

Damit hat das Kalex-Duo vom Team Intact GP beim Europa-Auftakt gute Podiumschancen. Zuletzt kamen 1985 in Silverstone/Großbritannien zwei Deutsche bei einem Rennen unter die Top 3. Toni Mang gewann damals in der 250er-Klasse vor Reinhold Roth.

Erste Pole für Rossi

Stefan Bradl (26/Aprilia) musste sich in der MotoGP mit dem 18. Platz begnügen. Der Zahlinger war auf seiner besten Runde mehr als zwei Sekunden langsamer als der italienische Superstar Valentino Rossi, der zum ersten Mal in diesem Jahr die Pole Position eroberte.

Rossis Yamaha-Teamkollege und Titelverteidiger Jorge Lorenzo sowie dessen spanischer Landsmann Marc Márquez (Honda) komplettieren die erste Reihe.

Öttl darf auf Punkte hoffen

In der Moto3 wurde Philipp Öttl (Ainring/KTM) am Samstag 13. und hat gute Aussichten, auch im vierten Saisonrennen in die Punkte zu fahren. Die Bestzeit gelang Nicolo Bulega (Italien/KTM).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel