Video

Die Superbike-Piloten Florian Alt und Luca Grünwald äußern ihre Betroffenheit zum Tod des spanischen Moto2-Fahrers Luis Salom. Der Gefahr ihres Sports, sind sie sich bewusst.

Von Sarah Winkhaus und Thorsten Deppe 

Der Tod des spanischen Motorrad-Piloten Luis Salom hat bei den beiden deutschen Superbike-Fahrern Luca Grünwald und Florian Alt tiefste Betroffenheit ausgelöst.

"Meine Gedanken sind bei der Familie. Es ist schrecklich, was dort passiert ist. Ich bin schockiert und betroffen", sagte Florian Alt im Rahmen des Motorsport-Festivals auf dem Lausitzring im Gespräch mit SPORT1. Alt geht dort, wie auch Luca Grünwald, in der Superbike IDM an den Start.

Alt bestritt in der vergangenen Saison selbst 17 Rennen in der Moto2-WM.

"Wir verlieren einen guten Rennfahrer und einen netten Kollegen. Der Gedanke, dass so etwas passieren kann, fährt immer mit. Das müssen wir aber verdrängen, sonst könnten wir diesen Sport nicht machen", sagte Grünwald zu SPORT1.

Salom war beim freien Training zum Großen Preis von Spanien im Rahmen der Moto2-WM tödlich verunglückt. Der 24-Jährige vom SAG Team war nach einem schweren Sturz in lebensbedrohlichem Zustand ins nahegelegene Krankenhaus gebracht worden und starb dort nach einer Operation um 16.55 Uhr.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel