vergrößernverkleinern
MotoGp of France - Race
Valentino Rossi war kurz vor dem Ziel gestürzt © Getty Images

Sein spätes Ausscheiden beim Grand Prix von Frankreich in Le Mans ist für Valentino Rossi "eine Schande".

MotoGP-Superstar Valentino Rossi (38) war nach seinem späten Aus beim Großen Preis von Frankreich in Le Mans schwer enttäuscht.

"Es ist eine Schande", sagte der neunmalige Weltmeister aus Italien: "Es tut mir Leid, dass ich die Chance auf den Sieg verpasst und auch die Führung im Klassement verloren habe."

Rossi war nur wenige Hundert Meter vor dem Ziel auf Platz zwei liegend gestürzt, sein Teamkollege Maverick Vinales gewann, holte den 500. Grand-Prix-Sieg für Yamaha und übernahm die Führung in der Gesamtwertung. "Ich weiß nicht, was passiert ist. Normalerweise muss man auf die Front achten, aber mir ist beim Sturz das Hinterrad weggerutscht", sagte Rossi.

Da Weltmeister Marc Márquez (Spanien/Honda) früh ausgeschieden war, wäre für Rossi ein Sieg oder auch ein zweiter Platz sehr wertvoll gewesen. Durch das Missgeschick ist der "Doctor" mit 62 Punkten nach fünf von 18 Rennen hinter Vinales (85) und Dani Pedrosa (Spanien/Honda/68) nur noch Dritter.

"Es war dennoch ein gutes Wochenende, ich war gut unterwegs. Jetzt müssen wir über das nächste Rennen nachdenken", sagte Rossi. Weiter geht es in der WM am 4. Juni in Mugello/Italien.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel