vergrößernverkleinern
MotoGp of Catalunya - Qualifying
Jonas Folger verpasste in Barcelona sein erstes MotoGP-Podium knapp © Getty Images

Jonas Folger winkt in Barcelona nach einem Blitz-Start das erste Podium seiner MotoGP-Karriere. In der Endphase des Rennens muss der Bayer aber noch Lehrgeld bezahlen.

Jonas Folger hat beim Großen Preis von Katalonien den sechsten Platz belegt und damit das beste Ergebnis seiner MotoGP-Karriere egalisiert.

Auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya zeigte der 23-Jährige eine starke Vorstellung, verpasste aber ein besseres Ergebnis, da er kurz vor dem Ziel seinen Yamaha-Teamkollegen Johann Zarco passieren ließ.

Folger lange mit Podest-Chancen

Wenige Runden zuvor hatte Folger als Vierter gar noch gute Aussichten auf sein erstes MotoGP-Podium.

"Ich bin superfroh, dass wir diesen großen Schritt gemacht haben. Ich habe extrem viel gelernt und richtig viel Spaß gehabt", sagte Folger bei Eurosport: "Ich habe den Speed, um vorne mitzufahren. Ich konnte ich mich endlich wehren, das war superwichtig für mein Selbstvertrauen."

Der Italiener Andrea Dovizioso (Ducati) feierte eine Woche nach seinem Triumph beim Heimrennen in Mugello den nächsten Sieg, Weltmeister Marc Márquez wurde vor seinem spanischen Landsmann Dani Pedrosa (beide Honda) Zweiter.

Teamchef schwärmt von Folger

Folger, bereits in Argentinien Sechster, hatte am gesamten Wochenende überzeugt. Beim Warm-up am Sonntagvormittag war der Oberbayer Schnellster und fuhr auch im Rennen mit den Besten mit. "Ich bin sehr glücklich mit Jonas, vor allem in der ersten Rennhälfte", sagte Teamchef Herve Poncharal: "Gegen Ende hatte ich etwas Angst, dass noch etwas mit seinem Teamkollegen passiert. Aber wir sind sehr zufrieden, und das Beste wird noch kommen."

Bei Temperaturen jenseits der 30 Grad blieb Folger bis zur Rennmitte am Führungstrio dran, konnte aber nicht angreifen, musste abreißen lassen und verlor noch zwei Positionen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel