vergrößernverkleinern
Dani Sordo wird auch in Frankreich und Spanien für Hyundai fahren
Dani Sordo wird auch in Frankreich und Spanien für Hyundai fahren © xpbimages.com

Dani Sordo wird die beiden Asphaltläufe in Frankreich und Spanien im zweiten Hyundai i20 fahren - Bryan Bouffier erhält in seiner Heimat eine weitere Chance.

Bei Hyundai wird das Wechselspiel der Fahrer auch bei den letzten Rallyes der Saison fortgesetzt. Bei der Rallye Australien Mitte September kommen logischerweise der Australier Chris Atkinson und der Neuseeländer Hayden Paddon im zweiten und dritten i20 WRC neben Nummer-1-Fahrer Thierry Neuville zum Zug. Auch bei den anschließenden Asphaltrallyes in Frankreich und Spanien hat die Fahrerbesetzung logische Gründe.

Asphaltspezialist Sordo darf in Frankreich und bei seiner Heimrallye auf der iberischen Halbinsel fahren. Der Franzose Bryan Bouffier darf sich im Elsass beweisen und Paddon darf sich in Spanien wieder hinter das Steuer klemmen. "Wir haben uns entschieden, unseren Ansatz mit den drei Autos für den Rest der Saison fortzusetzen", sagt Hyundai Teamchef Michel Nandan. "Damit wollen wir in unserer Debütsaison so viel wie möglich lernen."

"Neben Thierry, der in Deutschland fantastisch gefahren ist, wird Dani das Auto mit der Startnummer acht in Frankreich und vor seinen Fans in Spanien fahren. Dann haben wir uns dazu entschlossen, dass Bryan nach seinen Schwierigkeiten in Deutschland eine weitere Chance erhält. Er wird das Auto mit der Startnummer 20 in Frankreich fahren. Es ist seine Heimrallye. Hayden wird in Spanien im dritten Auto sitzen und neben Thierry und Dani das Lineup komplettieren."

Hyundai feierte zuletzt in Deutschland mit Neuville und Sordo einen überraschenden Doppelerfolg. In der Herstellerwertung hält der koreanische Hersteller, dessen Motorsportbasis in Deutschland ist, weiterhin hinter Volkswagen und Citroen Rang drei. Mit den 43 Punkten aus Deutschland kam Hyundai Citroen bis auf sieben Zähler nahe. Das private M-Sport-Team hat als WM-Vierter aber auch nur drei Punkte Rückstand auf Hyundai.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel