vergrößernverkleinern
Die Rallye Dakar wird 2016 keine Station in Chile machen
Die Rallye Dakar wird 2016 keine Station in Chile machen © getty

Nach den tagelangen Überschwemmungen im Norden des Landes wird die Rallye Dakar im kommenden Jahr keine Station in Chile machen.

Darauf verständigten sich die chilenische Regierung und der Veranstalter ASO. "Wir haben die Situation genau beobachtet und hoffen, dass die Region der Atacama-Wüste und die betroffenen Städte trotz des Desasters zu alter Stärke finden", sagte Dakar-Direktor Etienne Lavigne. Die nötige Vorbereitung könne nicht wie geplant umgesetzt werden.

Chile ist seit dem Wechsel nach Südamerika im Jahr 2009 fester Bestandteil der Rallye Dakar, insgesamt wurde dort 39 Etappen ausgetragen.

2017 soll das Rennen nach Chile zurückkehren, die Route der Dakar 2016 wird am 16. April in Paris vorgestellt.

In der betroffenen Wüstenregion Atacama hatten Ende März verheerende Regenfälle und Stürme eingesetzt. Sie führten zu Überschwemmungen, Erdrutschen und Stromausfällen.

Tausende Häuser wurden zerstört. Mindestens 25 Menschen sind ums Leben gekommen.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel