vergrößernverkleinern
2014 holte sich Weltmeister Sebastien Ogier den Sieg in Wales
2014 holte sich Weltmeister Sebastien Ogier den Sieg in Wales © Volkswagen

Bei der Rallye Großbritannien kehren in diesem Jahr zwei klassische Prüfungen zurück - Außerdem endet eine Etappe bei Dunkelheit

Die Veranstalter der Rallye Großbritannien haben die Route für den WM-Lauf im November vorgestellt. Wie in den vergangenen Jahren befindet sich der Service-Park in Deeside. Als Startort fungiert nicht mehr Colwyn Bay sondern Llandudno. Außerdem kehren die bekannten Prüfungen "Myherin" und "Great Orme" in den Plan zurück. Die Veranstalter haben den Prüfungsplan in mehreren Details angepasst, der Samstag wird der längste Tag der Rallye sein.

Am Freitag werden zwei Schleifen in den Wäldern von "Hafren" und "Myherin" gefahren. Diese beiden Prüfungen werden in der vollen Länge absolviert. Die WP "Sweet Lamb" wurde aus der "Hafren"-Prüfung losgelöst und fungiert als eigene Strecke. Die beiden Schleifen werden von einem Regrouping inklusive Reifenwechsel in der Stadt Newton unterbrochen.

Der Samstag umfasst drei Schleifen und geht in der Dunkelheit zu Ende. Am Vormittag werden zweimal die Prüfungen "Gartheiniog" und "Dyfi" absolviert. Dazwischen gibt es ein Regrouping in Corris. Bei der zweiten Schleife müssen noch zusätzlich die Prüfungen "Aberhirnant" und "Chirk Castle" gemeistert werden, bevor die Autos in den Service-Park nach Deeside zurückkehren. Am Abend stehen noch zwei weitere Prüfungen auf dem Programm.

Am Sonntag ist zweimal "Brenig" geplant, wobei die zweite Fahrt die abschließende Powerstage repräsentiert. Dazwischen wird die Asphalt-Prüfung "Great Orme" gefahren. In diesem Jahr fehlen die WPs "Kinmel Park" und "Clocaenog". Letztere wurde von "Great Orme" ersetzt. Abschnitte von "Kinmel Park" werden für den Shakedown benutzt. Die Rallye Großbritannien in Wales findet in diesem Jahr vom 12. bis 15. November statt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel