vergrößernverkleinern
Der Norweger Andreas Mikkelsen liegt bei Rallye Deutschland in Führung
Der Norweger Andreas Mikkelsen liegt bei der Rallye Deutschland in Führung © Getty Images

Andreas Mikkelsen übernimmt bei der Rallye Deutschland die Führung. Sebastien Ogier lauert knapp dahinter. Jari-Matti Latvala ereilt bereits das frühe Aus.

Weltmeister Sébastien Ogier (Frankreich) ist zum Auftakt der Rallye Deutschland (Highlights des 1. Tages ab 23.15 Uhr im TV auf SPORT1) von seinem norwegischen VW-Markenrivalen Andreas Mikkelsen in den Schatten gestellt worden.

Der 32 Jahre alte Champion lag nach fünf von insgesamt 18 Wertungsprüfungen rund um Trier mit 4,3 Sekunden Rückstand auf Mikkelsen auf Rang zwei. Der Belgier Thierry Neuville (Hyundai) ist knapp weitere zwei Sekunden zurück Dritter.

Die meiste Zeit verlor Ogier schon auf den ersten Wertungsprüfungen. "Es war zwar nicht der beste Auftritt, aber ich habe nur ein bisschen Zeit verloren, es ist nichts Ernstes", hatte der WM-Spitzenreiter zu den Fahrten auf rutschigem Asphalt gesagt.

Video

Später zeigte sich der Vorjahressieger bei schwierigen Bedingungen, die einige Ausfälle forderten, verbessert und holte stetig auf. Großes Pech hatte dagegen der Finne Jari-Matti Latvala im dritten VW-Polo. Nach nur 13 Kilometern musste er mit einem Getriebefehler aufgeben.

Armin Kremer (Crivitz) war nach dem ersten Tag auf Platz neun bester Deutscher. Der im WM-Klassement abgeschlagene Skoda-Pilot sammelt seine Punkte  allerdings hauptsächlich für die zweitklassige WRC2, in der Kremer an der Spitze der Gesamtwertung steht.

Am Samstag stehen unter anderem fünf Wertungsprüfungen auf der sogenannten Panzerplatte an. Dazu gehört auch die Königsetappe über knapp 41 Kilometer, die zweimal gefahren werden muss.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel