vergrößernverkleinern
FIA World Rally Championship Germany - Day Three
Thierry Neuville kämpft mit Sebastian Ogier um den WM-Titel © Getty Images

Die Rallye-WM macht Halt im Saarland: Die ADAC Rallye Deutschland (LIVE auf SPORT1+ und STREAM) gilt als anspruchsvollste Asphaltveranstaltung im WM-Kalender.

Am Donnerstag startet mit der ADAC Rallye Deutschland eines der Highlights im deutschen Motorsportkalender, die als anspruchsvollste Station im Rallye-WM-Kalender gilt.

In diesem Jahr gibt es eine Premiere zu feiern, denn der deutsche Lauf im Rahmen der FIA World Rally Championship (WRC) ist von Donnerstag bis Sonntag zum ersten Mal im Saarland zu Hause und startet nicht mehr in Trier, sondern in Saarbrücken.

Fester Bestandteil der Asphalt-Action ist unter anderem aber nach wie vor die spektakuläre Panzerplatten-Prüfung auf dem Truppenübungsplatz Baumholder.

SPORT1 begleitet die ADAC Rallye Deutschland umfangreich auf seinen Plattformen mit tägliche Liveübertragungen und Highlight-Zusammenfassungen. Insgesamt sind auf SPORT1, SPORT1+ und im LIVESTREAM auf SPORT1.de an vier Tagen über zwölf Stunden Rallye-Action zu sehen, davon sieben Stunden LIVE.

So berichtet SPORT1 von der Rallye Deutschland

SPORT1 begleitet die ADAC Rallye Deutschland mit zwei Liveübertragungen und täglichen Highlight-Zusammenfassungen umfangreich im Free-TV.

Von vor Ort berichten Moderator Eric Engesser und Kommentator Hannes Biechteler, zudem ist Christian Glück als Kommentator der Liveübertragungen im Einsatz.

Startschuss ist am Donnerstag LIVE ab 19 Uhr auf SPORT1 und SPORT1+ mit der Super Special Stage durch Saarbrücken. Die Highlights vom 1. Tag zeigt SPORT1 ab 23.30 Uhr.

Die Highlights des Freitags sind von 23 bis 23.30 Uhr auf SPORT1 zu sehen.

Am Samstag überträgt SPORT1 von 12 bis 13 Uhr und 16.45 bis 17.25 Uhr LIVE. Die Zusammenfassung ist 19.30 Uhr bis 20 Uhr zu sehen.

Am Sonntag ist die Power Stage ab 12 Uhr LIVE auf SPORT1+ und im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de zu sehen. Die Zusammenfassung läuft von 19.25 bis 20.24 Uhr auf SPORT1.

Die Sendezeiten der ADAC Rallye Deutschland im Überblick:

© SPORT1

Ogier und Neuville gleichauf

Nach neun von insgesamt 13 Saisonstationen der FIA WRC liegen Hyundai-Pilot Thierry Neuville und Sebastien Ogier im Ford punktgleich an der Spitze der Gesamtwertung. Der Belgier hat allerdings mehr Saisonsiege auf dem Konto und daher nach der Rallye Finnland die Führung übernommen.

Bei der ADAC Rallye Deutschland geht das packende Duell nun in eine neue Runde: Ogier konnte die deutsche Saisonstation in den vergangenen beiden Jahren für sich entscheiden.

"Ich freue mich jedes Jahr auf die Rallye Deutschland - in dieser Saison wird es aber nochmals spannender, da es im Kampf um die WM-Krone so eng zugeht", sagte Ogier. "Natürlich geben wir unser Bestes, denn wir wollen die alleinige Führung in der Fahrerwertung zurück.

Neuville wurde im Vorjahr Zweiter, stand aber 2014 auch schon ganz oben auf dem Podest. Unter den 13 Startern in der Topklasse ist mit Armin Kremer auch ein deutscher Pilot, der vor heimischer Kulisse im Ford an den Start geht.

"Arena Panzerplatte" wieder eines der Highlights

Insgesamt stehen bei der ADAC Rallye Deutschland 21 Wertungsprüfungen auf dem Programm.

Darunter sind einige Neuerungen wie die erste Super Special Stage auf dem spektakulären City-Rundkurs durch Saarbrücken, die direkt nach der Eröffnungszeremonie auf dem Tbilisser Platz vor dem saarländischen Staatstheater über die Bühne geht.

Auf dem Programm der Asphalt-Rallye stehen außerdem wieder enge Pisten in den Weinbergen sowie schnelle Passagen auf ebenem Untergrund.

Ein Highlight ist nach wie vor die berüchtigte Wertungsprüfung in der "Arena Panzerplatte" auf dem Truppenübungsplatz Baumholder. Die Sprungkuppe "Gina" ermöglicht hier den WRC-Boliden Flugeinlagen von über 40 Metern. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel