vergrößernverkleinern
Thomas Bach ist seit 2013 Präsident des IOC

Das Exekutiv Board des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) hat den Kosovo provisorisch anerkannt und dem Balkanstaat damit den Weg zur ersten Olympia-Teilnahme 2016 in Rio de Janeiro freigemacht. Dies gab das IOC am Mittwoch bekannt.

Auf der nächsten IOC-Session im Dezember in Monaco soll das Nationale Olympische Komitee des südosteuropäischen Landes dann die volle Anerkennung erhalten.

Dem NOK des Kosovo gehören 30 nationale Sportverbände an, darunter befinden sich 13 olympische Sportarten: Bogenschießen, Boxen, Curling, Gewichtheben, Handball, Judo, Moderner Fünfkampf, Ringen, Segeln, Skisport, Taekwondo, Tischtennis und Turnen.

Der Kosovo mit seinen 1,8 Millionen Einwohnern ist inzwischen von 108 der 198 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen (UN) anerkannt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel