vergrößernverkleinern
Leslie Gamez ist Direktorin des USOC

Das US-amerikanische Olympia-Komitee USOC hat den kommenden Olympia-Gastgeber Rio de Janeiro für dessen Fortschritte bei den Vorbereitungen für die Sommerspiele 2016 ausdrücklich gelobt.

"Das war großartig, wir haben erstaunliche Fortschritte gesehen", sagte USOC-Direktorin Leslie Gamez am Mittwoch nach einem dreitägigen Besuch der brasilianischen Metropole.

Mehr als 60 USOC-Mitglieder waren nach Rio gereist, um sich vor Ort mit dem Organisationskomitee zu treffen und die Wettkampfstätten zu besichtigen. Danach waren die Gäste beeindruckt.

"Bei der Infrastruktur und den Hotelbauten waren die Fortschritte gewaltig, beim Bau des Olympischen Dorfes großartig", sagte Gamez, "es sieht wirklich wundervoll aus. Es ist ein großartiges Projekt, unsere Sportler werden sich hier sehr wohl fühlen."

Rio sei ein "perfekter Ort für Olympische Spiele", führte Leslie Gamez aus.

Man spüre überall Enthusiasmus und Leidenschaft für den Sport, "vom Hotelbesitzer bis zum Taxifahrer".

Auch das Internationale Olympische Komitee (IOC) hatte sich Anfang Oktober zufrieden über den Stand der Vorbereitungen geäußert.

Man sei trotz des engen Zeitplans zuversichtlich, dass Brasilien erfolgreiche Spiele abhalten könne, hatte Nawal El-Moutawakel als Chefin der IOC-Planungskommission erklärt.

Rio de Janeiro wird vom 5. bis 21. August 2016 der erste südamerikanische Ausrichter von Olympischen Spielen sein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel