vergrößernverkleinern
Am Brandenburger Tor soll es eine Licht-Installation geben
Am Brandenburger Tor soll es eine Licht-Installation geben © Getty Images

Mit einer Licht-Installation am Brandenburger Tor beginnen am Freitag für Berlin die Olympischen und Paralympischen Wochen.

Der neue Regierende Bürgermeister Michael Müller gibt morgens um sieben Uhr den Startschuss.

 Die Lichtshow vor dem Wahrzeichen der Hauptstadt bildet den Auftakt einer Reihe von Aktivitäten und Veranstaltungen zum Thema Olympia.

Wie der Senat weiter mitteilte, sollen im Lauf der nächsten Wochen bis in den März hinein die Bürger auf Olympia eingestimmt und über eine mögliche Austragung informiert werden.

Letztendlich entscheiden auch die Bürger in einer Befragung, ob die Olympischen Sommerspiele 2024 oder gegebenenfalls 2028 nach Berlin kommen sollen.

Am 21. März entscheidet in Frankfurt eine außerordentliche Mitgliederversammlung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) über den deutschen Bewerber.

Fünf Tage zuvor schlägt das Präsidium des DOSB entweder Berlin oder Hamburg vor.

Bis zum 15. September müssen die Bewerber beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) benannt werden.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel