vergrößernverkleinern
Eduardo Paes ist Bürgermeister von Rio de Janeiro
Eduardo Paes ist Bürgermeister von Rio de Janeiro © Getty Images

Exakt ein Jahr vor den Sommerspielen (5. bis 21. August 2016) hat der Bürgermeister von Olympia-Gastgeber Rio de Janeiro noch einmal kräftig gegen den Fußball-Weltverband nachgetreten.

"Die FIFA denkt nur an Stadien, Flughäfen und Hotels, wenn sie eine WM organisiert. Und bei den Hotels denken sie nur an zwei, drei, in denen sie unterkommen will", sagte Eduardo Paes bei einer Pressekonferenz zum Countdown von Rio 2016.

Dagegen gab es für das Internationale Olympische Komitee (IOC) nur Lobeshymnen.

"Das IOC sorgt sich um den Wandel in der Stadt", erläuterte Rios Stadtoberhaut und hob hervor, dass sich das IOC persönlich vor Ort regelmäßig über die Arbeiten in der Verkehrs-Infrastruktur und bei städtebaulichen Maßnahmen informiert.

"Es gibt gute und schlechte Personen in beiden Organisationen. Aber beim IOC hat das Gute gesiegt", sagte Paes, dessen Stadt vor rund einem Jahr sieben WM-Spiele inklusive Finale austrug.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel