vergrößernverkleinern
Olympia
Rom konkurriert mit unter anderem mit Hamburg um die Austragung der Olympischen Spiele 2024 © Getty Images

Zwei Tage nach dem deutschen Kandidaten Hamburg hat auch die italienische Hauptstadt Rom ihre Absichtserklärung für die Austragung der Olympischen und Paralympischen Sommerspiele 2024 abgegeben.

Am Freitag unterzeichneten Bürgermeister Ignazio Marino, Komitee-Präsident Luca di Montezemolo und NOK-Präsident Giovanni Malago im Rathaus der "Ewigen Stadt" den Bewerbungsbrief an das Internationale Olympische Komitee (IOC).

Das Ziel der Bewerbung sei es, "Roms einzigartige Schönheit, Kultur, Innovation und Nachhaltigkeit zu betonen", teilte das Komitee mit. Zum Konzept der Olympiastadt von 1960 gehöre, die Sportstätten auch nach den Spielen zu nutzen.

Die kompletten Bewerbungsunterlagen und Garantieerklärungen müssen bis zum 8. Januar 2016 beim IOC eingereicht werden, die Entscheidung über die Ausrichterstadt fällt im September 2017 in Lima/Peru. Neben Hamburg konkurriert Rom auch mit Los Angeles, Paris und Budapest um die Spiele in neun Jahren.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel