vergrößernverkleinern
Rio
Die Organisatoren der Spiele in Rio kürzen die Kosten © Getty Images

Die Organisatoren der Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro haben eine Reduzierung der geplanten Kosten um zehn Prozent angekündigt. Der Ausrichter der ersten Spiele in Südamerika reagiert damit auf die anhaltende Wirtschaftskrise in Brasilien. Der Internationale Währungsfonds hatte dem von Inflation und Arbeitslosigkeit geplagten Land erst am Dienstag eine längere Rezession vorhergesagt.

"Es geht nicht darum, bescheiden zu sein. Wir wollen effizient sein, das Ganze soll einen Sinn ergeben", sagte Rio-Sprecher Mario Andrada der Nachrichtenagentur AFP. Der Sparkurs soll bei kleinen Posten wie etwa dem Verzicht auf Drucksachen beginnen und bei der Infrastruktur enden. Für die Eröffnungsfeier im Maracana-Stadion wurden bereits mehrere bauliche Maßnahmen gestrichen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel