vergrößernverkleinern
Wasserball
Die Olympischen Spiele finden ohne das Team der deutschen Wasserballerinnen statt © Getty Images

Die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro finden ohne die deutschen Wasserballerinnen statt.

Im fünften und letzten Gruppenspiel des Qualifikationsturniers in Gouda/Niederlande verlor die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) gegen Frankreich mit 5:9 (0:2, 1:2, 2:1, 2:4) und verpasste mit nur einem Sieg als Gruppenfünfter das Viertelfinale.

"Heute hat am Ende die Kraft gefehlt. Aber die Entscheidung, hier teilzunehmen, war goldrichtig", sagte DSV-Leistungssportreferent Jens Christoph Pech.

Das deutsche Team, bei der EM im Januar in Belgrad Achter, war nur wegen des Verzichts Kubas in die Qualifikation nachgerückt. In Gouda werden die letzten vier Startplätze für die Sommerspiele in Rio de Janeiro vergeben, dafür müssen die Teams das Halbfinale des Zwölf-Nationen-Turniers erreichen. Die deutsche Mannschaft war als krasser Außenseiter angetreten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel