vergrößernverkleinern
Der Stadtrat von Rio de Janeiro will die Korruptionsvorwürfe untersuchen lassen
Der Stadtrat von Rio de Janeiro will die Korruptionsvorwürfe untersuchen lassen © Getty Images

Der Stadtrat der brasilianischen Metropole soll einen Untersuchungsausschuss einsetzen, um möglichen Unregelmäßigkeiten beim Bau der Olympia-Sportstätten nachzugehen.

Der Stadtrat von Rio de Janeiro soll einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss einsetzen, um Korruptionsvorwürfe im Zusammenhang mit dem Bau der olympischen Wettkampfstätten zu überprüfen.

Einen entsprechenden Antrag haben 17 der 51 Stadträte gestellt.

In neun Fällen gibt es Verdachtsmomente, dass es im Verlauf der Vertragsverhandlungen mit den jeweiligen Baufirmen zu Schmiergeldzahlungen gekommen sein könnte.

Besonders schwerwiegende Verfehlungen werden rund um den Bau der olympischen Reitsportanlage im Stadtteil Deodoro vermutet.

Auf mehreren Baustellen kann und konnte der Zeitplan nicht eingehalten werden. So sind die Arbeiten im olympischen Velodrom ebenso wenig abgeschlossen wie im Tenniszentrum und an der Ruderstrecke.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel