vergrößernverkleinern
Die deutschen Handballer wollen mit drei Keeper nach Rio de Janeiro reisen
Die deutschen Handballer wollen mit drei Keepern nach Rio de Janeiro reisen © Getty Images

Um für alle Eventualitäten bei Olympia gerüstet zu sein, geht der deutschte Handball-Bund ungewöhnliche Wege.

Der Deutsche Handballbund (DHB) wird auf eigene Kosten einen dritten Torhüter zum olympischen Turnier im August in Rio de Janeiro mitnehmen.

"Das ist die naheliegende Variante, denn ein Torwart darf bis zum Finale ersetzt werden", sagte DHB-Sportdirektor Wolfgang Sommerfeld dem Magazin HANDBALL inside.

Beim Europameister will man damit sicherstellen, dass im Bedarfsfall kurzfristig ein zusätzlicher Schlussmann vor Ort zur Verfügung steht. Der noch nicht namentlich nominierte Keeper muss allerdings außerhalb des Olympischen Dorfes wohnen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel