vergrößernverkleinern
Witali Mutko
Witali Mutko ist Sportdirektor Russlands © Getty Images

Russlands Sportminister Witali Mutko hat den Leichtathletik-Weltverband IAAF erneut zu einer Starterlaubnis für alle sauberen russischen Leichtathleten aufgefordert.

In einem entsprechenden Brief an IAAF-Präsident Sebastian Coe nannte Mutko am Montag unter anderem die zweimalige Stabhochsprung-Olympiasiegerin Jelena Issinbajewa, 110-m-Hürden-Weltmeister Sergej Schubenkow und Hochsprung-Weltmeisterin Marija Kutschina.

"Ich bitte Sie erneut, saubere russische Leichtathleten zu schützen und jenen Sportlern die Möglichkeit eines Olympiastarts in Rio zu geben, die die Forderungen des IOC vollständig erfüllen", schrieb Mutko an Coe. Viele Athleten hätten jahrelang für die Sommerspiele trainiert, allen voran Issinbajewa habe dank zahlreicher Tests einen "makellosen Ruf".

Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat vergangene Woche den Olympia-Ausschluss aller 68 russischen Leichtathleten durch den Weltverband IAAF für rechtmäßig erklärt. Die IAAF hatte zuvor den russischen Leichtathletik-Verband RUSAF wegen massiver Dopingverfehlungen suspendiert.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel