vergrößernverkleinern
Athletics - Olympics: Day 12
Wer denn sonst? Conseslus Kipruto holt die Goldmedaille © Getty Images

Der Kenianer Conseslus Kipruto hat bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro Gold über 3000 m Hindernis gewonnen.

In 8:03,28 Minuten bescherte der 21-Jährige seinem Land den neunten Triumph in Folge. Silber ging an den lange führenden Amerikaner Evan Jager (8:04,28).

Der ursprünglich drittplatzierte zweimalige Olympiasieger Ezekiel Kemboi aus Kenia (8:08,47) wurde wegen Bahnübertretens disqualifiziert, Bronze ging somit an den Franzosen Mahiedine Mekhissi (8:11,52).

Mekhissi war 2014 bei der EM in Zürich als "Nacktjubler" bekannt geworden, als er sich deutlich in Führung liegend sein Trikot vom Leib riss und mit freiem Oberkörper als Erster ins Ziel lief. Damals war er selbst disqualifiziert worden.

Nach dem Rennen hatte Kemboi noch als Drittplatzierter seinen Rücktritt bekanntgegeben.

"Manchmal muss man eine Entscheidung treffen, und ich bin zu dem Schluss gekommen, dass das mein letzter Auftritt war", sagte der 34-Jährige. Kemboi hatte bei den vergangenen sieben Weltmeisterschaften immer eine Medaille gewonnen, von 2009 bis 2015 Gold geholt.

In London und Athen war der Polizist Olympiasieger geworden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel