vergrößernverkleinern
Swimming - Olympics: Day 6
Achtung Verwechslungsgefahr: Michael Phelps und Ryan Lochte © Getty Images

Bahnen verwechselt: Der kanadische Kommentar Elliotte Friedman schaute einmal nicht genau hin und klaute für wenige Sekunden Michael Phelps seine 22. Goldmedaille.

Wer die olympische Siegesserie von US-Schwimmstar Michael Phelps langweilig findet, der hätte am Donnerstag in Kanada den Fernseher einschalten sollen. Denn in der Übertragung des Senders CBS hieß der Gewinner über 200 m Lagen nicht Phelps - zumindest für ein paar Sekunden.

Kommentator Elliotte Friedman hatte die Bahnen von Phelps und dessen Landsmann Ryan Lochte verwechselt und aufgeregt den Sturz des Triumphators anstatt seiner 22. Goldmedaille verkündet.

Sport1PortalBundle:inlineWidgets:article.html.twig

"Ryan Lochte wird Michael Phelps in diesem Wettbewerb schlagen, und Phelps schafft es vielleicht nicht einmal aufs Podium", schrie Friedman aufgeregt ins Mikrofon.

Bahn verwechselt

Erst als die Kameras nach Ende des Rennens auf Sieger Phelps zoomten, fiel ihm der Fauxpas auf. "Ich entschuldige mich, ich habe die Bahnen verwechselt. Phelps hat Gold", sagte Friedman nach einigen Sekunden.

Auch in der Folge ließ ihn der Fehler nicht los. "Ich habe es vermasselt, es gibt keine Entschuldigungen", schrieb Friedman bei Twitter. Und wurde in der Folge selbst ein kleiner Olympia-Star.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel