vergrößernverkleinern
Cycling - Track - Olympics: Day 10
Kristina Vogel wundert sich über die starken Leistungen der britischen Starter © Getty Images

Kristina Vogel sind die starken Leistungen der britischen Bahnradfahrer bei den Olympischen Spielen nicht ganz geheuer. Unterstellen will sie aber niemandem etwas.

Bahnradsprinterin Kristina Vogel ist die Olympia-Dominanz der britischen Mannschaft in Rio de Janeiro nicht ganz geheuer.

"Ich will niemandem etwas unterstellen", sagte die Erfurterin am Montag im Velodromo da Barra, "aber das ist schon fragwürdig. Die kommen in der Masse mit einem Niveau - ich habe keine Ahnung, wie die das machen."

Großbritannien hat von den bisherigen sechs Bahnrad-Entscheidungen vier gewonnen und einmal Silber geholt.

Im Teamsprint der Frauen war das Vereinigte Königreich nicht qualifiziert, Vogel holte dort mit Miriam Welte (Kaiserslautern) Bronze. Auch bei den Sommerspielen in London vor vier und in Peking vor acht Jahren hatte das britische Team alles überragt.

"Selbstverständlich wundern wir uns, die waren teilweise Kanonenfutter. Ich weiß nicht, ob die drei Jahre nicht trainert haben. Irgendwas müssen die richtiger machen", sagte die siebenmalige Bahnrad-Weltmeisterin.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel