vergrößernverkleinern
Nikola Jokic (r.) stellte die USA vor große Probleme
Nikola Jokic (r.) stellte die USA vor große Probleme © Getty Images

Das Dream Team startet gegen Serben furios und kontrolliert die Partie lange. Doch der Vizeweltmeister kämpft sich zurück und schafft beinahe die Verlängerung.

Die NBA-Stars von Rekord-Olympiasieger und Weltmeister USA haben mit ganz viel Mühe auch ihre vierte Aufgabe bei den Sommerspielen in Rio gelöst. Beim ersten Wiedersehen seit dem Finale der Basketball-WM vor zwei Jahren setzte sich der Goldfavorit mit 94:91 (50:41) gegen Serbien durch.

Die Serben um Spielmacher Milos Teodosic, bei der WM in Spanien chancenlos (92:129), verkauften sich teuer und blieben bis zur letzten Sekunde gefährlich. Bogdan Bogdanovic vergab für das Team von Alexander Djordjevic, künftig Trainer von Bundesligist Bayern München, zwei Sekunden vor dem Ende mit einem Dreierversuch die Chance zum Ausgleich.

Bester Werfer beim Vizeweltmeister war Nikola Jokic mit 25 Punkten. Für die USA kam Kyrie Irving als Topscorer auf 15 Punkte.

Die Amerikaner führen die Tabelle der Gruppe A als einziges ungeschlagenes Team mit acht Punkten vor Australien (7) an und stehen schon im Viertelfinale. Zum Abschluss der Vorrunde geht es am Sonntag (14.15 Uhr OZ/19.15 MESZ) gegen den früheren Europameister Frankreich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel