vergrößernverkleinern
Paul Biedermann bleibt ohne olympische Medaille
Auf die deutschen Schwimmer kommen unbequeme Zeiten zu © Getty Images

Dirk Schimmelpfennig ist unzufrieden mit dem Abschneiden der deutschen Schwimmer und droht mit Veränderungen. Auch andere Sportarten sind betroffen.

Dirk Schimmelpfennig, der Sportliche Leiter der deutschen Olympiamannschaft, hat nach dem Debakel der deutschen Schwimmer in Rio Konsequenzen angekündigt.

"Die bisherigen Ergebnisse im Schwimmen sind enttäuschend. Wir werden sie nach den Olympischen Spielen gemeinsam mit dem Deutschen Schwimm-Verband gründlich analysieren", sagte Schimmelpfennig: "Es war aber schon vor den Wettkämpfen in Rio klar, dass es in einigen Sportarten im Leistungssport Veränderungen geben muss und wird."

Video

Die deutschen Beckenschwimmer hatten am Mittwoch ihre letzte Medaillenchance vergeben. Goldkandidat Marco Koch war über 200 m Brust nur Siebter geworden, sodass das deutsche Team aller Voraussicht nach erneut ohne olympisches Edelmetall nach Hause fliegen wird.

Nur fünfmal erreichten die deutschen Schwimmer die Endläufe, in London hatte es noch immerhin acht Finalteilnahmen gegeben.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel