vergrößernverkleinern
EQUESTRIAN-OLY-2016-RIO
Michael Jung verhilft den Buschreitern mit einer Nullrunde noch zu Teamsilber © Getty Images

Der Bann ist gebrochen: Die Vielseitigkeitsreiter holen bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro das erste Edelmetall für Deutschland.

Die Vielseitigkeitsreiter haben am 4. Finaltag die erste deutsche Medaille bei den 31. Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro gewonnen.

Die Equipe in der Besetzung Michael Jung (Horb) mit Sam, Sandra Auffarth (Ganderkesee) mit Opgun Louvo und Ingrid Klimke (Münster) mit Hale Bob belegte mit 172,80 Punkten den zweiten Platz in der Teamentscheidung hinter Frankreich (169,00). Bronze sicherte sich Australien (175,30).

"Wir wussten: Wir sind nah dran. Das Motto war weiterkämpfen, alle null reiten. Nach jeder Runde waren wir mehr motiviert", sagte Jung im ZDF: "Ich war nervös, aber wir haben gekämpft und freuen uns über die Silbermedaille."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel