vergrößernverkleinern
San Jose Sharks v Dallas Stars
Ray Whitney beendete 2014 seine NHL-Karriere © Getty Images

Ray Whitney spielte 1330 Partien in der besten Eishockey-Liga der Welt. In Rio de Janeiro trägt er die Tasche eines kanadischen Landsmannes - und hat damit schwer zu kämpfen.

Ray Whitney ächzte. Sechseinhalb Kilometer zu Fuß mit der schweren Golftasche auf dem Rücken - das war dem NHL-Veteranen dann doch zu viel.

"Ich nehme lieber das Cart", sagte der 44-Jährige nach seiner olympischen Premiere. In Rio ist er Caddy von Landsmann Graham DeLaet, und er ist sich sicher: "Professionell und auf Dauer werde ich das nicht machen."
Whitney absolvierte in seiner Karriere 1330 Spiele in der besten Eishockey-Liga der Welt. Er verbuchte dabei 1064 Punkte und sollte den Umgang mit dem Schläger daher beherrschen wie kein anderer. Und tatsächlich hilft er seinem Kumpel auf den Fairways immer wieder bei der  Wahl der richtigen Eisen - aber das ist nicht das Wichtigste.

Zehn Spiele für die Kölner Haie

"Es kommt immer wieder zu Drucksituationen, bei denen ich mit meiner Sporterfahrung gute Ratschläge geben kann", sagte Whitney, der in der Saison 1991/92 einmal zehn Spiele für die Kölner Haie bestritten hat. "Ich weiß, wie man sich dann verhalten muss, was man tun muss."
Weil Whitney mit dem kanadischen Eishockey-Team nie bei Winterspielen teilnahm, ist auch das Leben im Olympischen Dorf eine ganz neue Erfahrung. "Es ist alles so aufregend, ein weiteres i-Tüpfelchen", sagte er: "Ich liebe das." Wenn doch nur nicht der lange Marsch auf dem Platz wäre.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel