vergrößernverkleinern
Casper Mortensen und Mikkel Hansen fordern Frankreich im Finale
Casper Mortensen und Mikkel Hansen fordern Frankreich im Finale © Getty Images

Dänemark muss gegen Polen in der letzten Sekunde der regulären Spielzeit einen irren Treffer zum Ausgleich hinnehmen, setzt sich in der Verlängerung aber durch.

Dänemarks Handballer kämpfen im Finale gegen Frankreich um Olympia-Gold.

Die Skandinavier besiegten den WM-Dritten Polen im Halbfinale mit 29:28 (25:25/16:15) nach Verlängerung und zogen erstmals in ein olympisches Endspiel ein. Dort treffen die Dänen am Sonntag (14.00 Uhr OZ/19.00 Uhr MESZ) auf den Olympiasieger der Jahre 2008 und 2012, dem sie in der Vorrunde 30:33 unterlegen waren.

Frankreich hatte sich im ersten Halbfinale gegen das deutsche Team durchgesetzt (29:28). Bester dänischer Werfer war am späten Freitagabend Welthandballer Mikkel Hansen mit zehn Treffern. Bei den Polen, die nun am Sonntag (10.30 Uhr OZ/15.30 Uhr MESZ) gegen Deutschland um Bronze spielen, traf Karol Bielecki (7 Tore) am häufigsten.

Auch 19 Paraden des bärenstarken Piotr Wyszomirski im polnischen Tor halfen am Ende nicht.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel