vergrößernverkleinern
Handball - Olympics: Day 2
Rafael Capote (M.) und sein Team lassen Kroatien keine Chance © Getty Images

Der Wüstenstaat setzt zum Olympia-Auftakt in Rio ein deftiges Ausrufezeichen. Die Kroaten werden von der Platte gefegt. Brasilien überrascht den nächsten deutschen Gegner.

Vize-Weltmeister Katar hat im Eröffnungsspiel des olympischen Männer-Handballturniers ein dickes Ausrufezeichen gesetzt.

Die Mannschaft des spanischen Star-Trainers Valero Rivera deklassierte zum Auftakt den EM-Dritten Kroatien mit 30:23 (15:8) und untermauerte eindrucksvoll ihre Medaillen-Ambitionen.

Auch Mitfavorit Dänemark startete mit einem ungefährdeten Sieg ins olympische Turnier. Der Europameister von 2012 bezwang den WM-Zwölften Argentinien nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit mit 25:19 (10:10). Top-Favorit Frankreich begann seine Mission Gold-Hattrick mit einem 25:23 (16:11)-Arbeitssieg gegen Tunesien.

Für eine dicke Überraschung sorgte indes Gastgeber Brasilien. Der WM-16. besiegte den nächsten deutschen Vorrundengegner Polen vor rund 11.000 frenetischen Zuschauern mit 34:32 (16:13). 

Überragende Spieler beim Sieg von Asienmeister Katar waren unterdessen die Torhüter. Danijel Saric und Ex-Bundesligakeeper Goran Stojanovic trieben die kroatischen Schützen um Ex-Welthandballer Domagoj Duvnjak mit zahlreichen Paraden schier zur Verzweiflung.

Beste katarische Werfer waren die beiden Rückraumspieler Zarko Markovic (10 Tore) und Rafael Capote (6). Für die Kroaten traf Manuel Strlek fünf Mal.

Katar hatte bei seiner Heim-WM 2015 für Aufsehen gesorgt, als das kleine Wüstenemirat mit einer Mannschaft aus Handball-Söldnern am Ende eines aus vielerlei Hinsicht fragwürdigen Turniers sensationell Silber gewann.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel